Reflexionspapier schreiben – wikiHow

Inhaltsverzeichnis:

Reflexionspapier schreiben – wikiHow
Reflexionspapier schreiben – wikiHow
Anonim

Reflexionspapiere ermöglichen es Ihnen, mit Ihrem Dozenten darüber zu kommunizieren, wie ein bestimmter Artikel, eine Lektion, ein Vortrag oder eine Erfahrung Ihr Verständnis von unterrichtsbezogenem Material beeinflusst. Reflexionspapiere sind persönlich und subjektiv, aber sie müssen dennoch einen etwas akademischen Ton bewahren und müssen dennoch gründlich und zusammenhängend organisiert sein. Hier ist, was Sie wissen müssen, um eine effektive Reflexion zu schreiben.

Schritte

Musterskizze und -papier

Musterskizze für Reflexionspapier

Unterstütze wikiHow und alle Proben freischalten.

Musterreflexionspapier

Unterstütze wikiHow und alle Proben freischalten.

Teil 1 von 3: Brainstorming

Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 1

Schritt 1. Identifizieren Sie die Hauptthemen

Fassen Sie in Ihren Notizen die Erfahrung, Lektüre oder Lektion in ein bis drei Sätzen zusammen.

Diese Sätze sollten sowohl beschreibend als auch direkt auf den Punkt gebracht werden

Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 2

Schritt 2. Notieren Sie Material, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist

Stellen Sie fest, warum dieses Material auffällt, und notieren Sie sich noch einmal, was Sie herausgefunden haben.

  • Bei Vorträgen oder Lesungen können Sie gezielt Zitate aufschreiben oder Passagen zusammenfassen.
  • Notieren Sie sich für Erfahrungen bestimmte Teile Ihrer Erfahrung. Du könntest sogar eine kleine Zusammenfassung oder Geschichte eines Ereignisses schreiben, das während der herausragenden Erfahrung passiert ist. Bilder, Geräusche oder andere sensorische Teile Ihrer Erfahrung funktionieren ebenfalls.
  • Denken Sie daran, auch wenn Sie erklären müssen, was Sie gelesen oder erlebt haben, sollte ein Reflexionspapier Ihre Ideen dazu diskutieren und nicht nur eine Zusammenfassung davon sein.
Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 3

Schritt 3. Zeichnen Sie die Dinge auf

Es kann hilfreich sein, ein Diagramm oder eine Tabelle zu erstellen, um Ihre Ideen zu verfolgen.

  • Listen Sie in der ersten Spalte die wichtigsten Punkte oder Schlüsselerfahrungen auf. Diese Punkte können alles beinhalten, was der Autor oder Sprecher mit Bedeutung behandelt hat, sowie alle spezifischen Details, die Sie für wichtig hielten. Teilen Sie jeden Punkt in eine eigene separate Zeile.
  • Tragen Sie in der zweiten Spalte Ihre persönliche Antwort auf die Punkte ein, die Sie in der ersten Spalte angesprochen haben. Erwähnen Sie, wie Ihre subjektiven Werte, Erfahrungen und Überzeugungen Ihre Reaktion beeinflussen.
  • Beschreiben Sie in der dritten und letzten Spalte, wie viel von Ihrer persönlichen Antwort Sie in Ihr Reflexionspapier einbringen möchten.
Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 4

Schritt 4. Stellen Sie sich Fragen, um Ihre Antwort zu leiten

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre eigenen Gefühle einzuschätzen oder Ihre eigene Reaktion zu bestimmen, versuchen Sie, sich selbst Fragen zu der Erfahrung oder Lektüre zu stellen und wie sie sich auf Sie bezieht. Beispielfragen könnten sein:

  • Fordert Sie die Lektüre, der Vortrag oder die Erfahrung sozial, kulturell, emotional oder theologisch heraus? Wenn ja, wo und wie? Warum stört es Sie oder erregt Ihre Aufmerksamkeit?
  • Hat die Lektüre, der Vortrag oder das Erlebnis Ihre Denkweise verändert? Steht es im Widerspruch zu den Überzeugungen, die Sie zuvor hatten, und welche Beweise lieferte es Ihnen, um Ihren Denkprozess zu diesem Thema zu ändern?
  • Lassen die Lektüre, der Vortrag oder das Erlebnis Fragen offen? Waren das Fragen, die Sie vorher hatten oder erst nach Abschluss entwickelt haben?
  • Haben der Autor, der Sprecher oder die an der Erfahrung Beteiligten wichtige Probleme nicht angesprochen? Könnte eine bestimmte Tatsache oder Idee die Wirkung oder den Abschluss der Lektüre, des Vortrags oder der Erfahrung dramatisch verändert haben?
  • Wie hängen die Themen oder Ideen, die in dieser Lesung, Vorlesung oder Erfahrung angesprochen wurden, mit früheren Erfahrungen oder Lesungen zusammen? Widersprechen oder unterstützen sich die Ideen?

Teil 2 von 3: Organisieren eines Reflexionspapiers

Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 5

Schritt 1. Halten Sie es kurz und bündig

Ein typisches Reflexionspapier ist zwischen 300 und 700 Wörter lang.

  • Überprüfen Sie, ob Ihr Lehrer eine Wortzahl für die Arbeit angegeben hat, anstatt nur diesem Durchschnitt zu folgen.
  • Wenn Ihr Kursleiter eine Wortanzahl außerhalb dieses Bereichs fordert, erfüllen Sie die Anforderungen Ihres Kursleiters.
Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 6

Schritt 2. Stellen Sie Ihre Erwartungen vor

In der Einleitung zu Ihrer Arbeit sollten Sie alle Erwartungen identifizieren, die Sie zu Beginn an die Lektüre, den Unterricht oder die Erfahrung hatten.

  • Geben Sie bei einer Lesung oder Vorlesung an, was Sie aufgrund des Titels, der Zusammenfassung oder der Einleitung erwartet haben.
  • Geben Sie bei einer Erfahrung an, was Sie aufgrund von Vorkenntnissen aufgrund ähnlicher Erfahrungen oder Informationen von anderen erwartet haben.
Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 7

Schritt 3. Entwickeln Sie ein Thesenstatement

Am Ende Ihrer Einführung sollten Sie einen einzigen Satz einfügen, der Ihren Übergang von Ihren Erwartungen zu Ihrer endgültigen Schlussfolgerung schnell erklärt.

  • Dies ist im Wesentlichen eine kurze Erklärung, ob Ihre Erwartungen erfüllt wurden oder nicht.
  • Eine Abschlussarbeit bietet Fokus und Zusammenhalt für Ihre Reflexionsarbeit.
  • Sie könnten eine Reflexionsarbeit folgendermaßen strukturieren: „Aus dieser Lektüre/Erfahrung habe ich gelernt…“
Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 8

Schritt 4. Erklären Sie Ihre Schlussfolgerungen im Körper

Ihre Körperabsätze sollten die Schlussfolgerungen oder Erkenntnisse erklären, die Sie am Ende der Lektüre, Lektion oder Erfahrung erreicht haben.

  • Ihre Schlussfolgerungen müssen erläutert werden. Sie sollten anhand von Logik und konkreten Details detailliert angeben, wie Sie zu diesen Schlussfolgerungen gelangt sind.
  • Der Schwerpunkt der Arbeit liegt nicht auf einer Zusammenfassung des Textes, aber Sie müssen dennoch konkrete, spezifische Details aus dem Text oder der Erfahrung ziehen, um Ihren Schlussfolgerungen einen Kontext zu geben.
  • Schreiben Sie für jede Schlussfolgerung oder Idee, die Sie entwickelt haben, einen eigenen Absatz.
  • Jeder Absatz sollte einen eigenen Themensatz haben. Dieser Themensatz sollte Ihre wichtigsten Punkte, Schlussfolgerungen oder Verständnisse klar identifizieren.
Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 9

Schritt 5. Schließen Sie mit einer Zusammenfassung ab

Ihre Schlussfolgerung sollte die allgemeine Lektion, das Gefühl oder das Verständnis, das Sie als Ergebnis des Lesens oder der Erfahrung erhalten haben, prägnant beschreiben.

Die Schlussfolgerungen oder Verständnisse, die in Ihren Körperabsätzen erläutert werden, sollten Ihre allgemeine Schlussfolgerung unterstützen. Ein oder zwei können widersprüchlich sein, aber die Mehrheit sollte Ihre endgültige Schlussfolgerung unterstützen

Teil 3 von 3: Während du schreibst

Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 10

Schritt 1. Informationen mit Bedacht aufdecken

Ein Reflexionspapier ist insofern etwas persönlich, als es Ihre subjektiven Gefühle und Meinungen beinhaltet. Anstatt alles über sich preiszugeben, fragen Sie sich sorgfältig, ob etwas angemessen ist, bevor Sie es in Ihre Arbeit aufnehmen.

  • Wenn Sie sich bei einem persönlichen Problem, das sich auf die von Ihnen gezogenen Schlussfolgerungen auswirkt, unwohl fühlen, ist es am besten, keine persönlichen Daten dazu anzugeben.
  • Wenn ein bestimmtes Problem unvermeidbar ist, Sie sich aber nicht wohl dabei fühlen, Ihre persönlichen Erfahrungen oder Gefühle zu offenbaren, schreiben Sie allgemeiner über das Problem. Identifizieren Sie das Problem selbst und geben Sie Bedenken an, die Sie beruflich oder akademisch haben.
Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 11

Schritt 2. Behalten Sie einen professionellen oder akademischen Ton bei

Ein Reflexionspapier ist persönlich und objektiv, aber Sie sollten Ihre Gedanken trotzdem organisiert und vernünftig halten.

  • Vermeide es, jemand anderen in deinem Schreiben nach unten zu ziehen. Wenn eine bestimmte Person die Erfahrung gemacht hat, über die Sie nachdenken, schwierig, unangenehm oder unangenehm, müssen Sie dennoch ein gewisses Maß an Distanz bewahren, während Sie den Einfluss dieser Person beschreiben. Anstatt etwas zu sagen wie „Bob war so ein unhöflicher Idiot“, sagen Sie etwas mehr in der Art von „Ein Mann war abrupt und sprach hart, was mir das Gefühl gab, dort nicht willkommen zu sein.“Beschreiben Sie die Handlungen, nicht die Person, und stellen Sie diese Handlungen in den Kontext, wie sie Ihre Schlussfolgerungen beeinflusst haben.
  • Ein Reflexionspapier ist eine der wenigen wissenschaftlichen Arbeiten, in denen Sie mit dem Ich-Pronomen in der ersten Person durchkommen. Trotzdem sollten Sie Ihre subjektiven Gefühle und Meinungen immer noch mit spezifischen Beweisen beschreiben, um sie zu erklären.
  • Vermeiden Sie Slang und verwenden Sie immer korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Internet-Abkürzungen wie „LOL“oder „OMG“sind für den persönlichen Gebrauch unter Freunden und Familie gut geeignet, aber dies ist immer noch eine wissenschaftliche Arbeit, daher müssen Sie sie mit dem grammatikalischen Respekt behandeln, den sie verdient. Behandeln Sie es nicht als persönlichen Tagebucheintrag.
  • Überprüfen und überprüfen Sie Ihre Rechtschreibung und Grammatik, nachdem Sie Ihre Arbeit fertig gestellt haben.
Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 12

Schritt 3. Überprüfen Sie Ihr Reflexionspapier auf Satzebene

Eine klare, gut geschriebene Arbeit muss klare, gut geschriebene Sätze enthalten.

  • Halten Sie Ihre Sätze fokussiert. Vermeide es, mehrere Ideen in einen Satz zu pressen.
  • Vermeiden Sie Satzfragmente. Achte darauf, dass jeder Satz ein Subjekt und ein Verb hat.
  • Variieren Sie Ihre Satzlänge. Fügen Sie sowohl einfache Sätze mit einem einzigen Subjekt und Verb als auch komplexe Sätze mit mehreren Klauseln ein. Dadurch klingt Ihr Papier gesprächiger und natürlicher und verhindert, dass die Schrift zu hölzern wird.
Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 13

Schritt 4. Verwenden Sie Übergänge

Übergangsphrasen verschieben das Argument und führen spezifische Details ein. Sie ermöglichen Ihnen auch zu veranschaulichen, wie eine Erfahrung oder ein Detail direkt mit einer Schlussfolgerung oder einem Verständnis verknüpft ist.

Gängige Übergangsformulierungen sind „zum Beispiel“, „zum Beispiel“, „als Ergebnis“, „eine entgegengesetzte Ansicht ist“und „eine andere Perspektive ist“

Schreiben Sie ein Reflexionspapier Schritt 14

Schritt 5. Verknüpfen Sie relevante Unterrichtsinformationen mit der Erfahrung oder dem Lesen

Sie können Informationen, die Sie im Unterricht gelernt haben, mit Informationen aus der Lektüre, Vorlesung oder Erfahrung integrieren.

  • Wenn Sie zum Beispiel über eine Literaturkritik nachdenken, können Sie erwähnen, wie Ihre Überzeugungen und Ideen über die in dem Artikel angesprochene Literaturtheorie sich auf das beziehen, was Ihr Lehrer Ihnen darüber beigebracht hat, oder wie sie auf Prosa und Poesie im Unterricht angewendet wird.
  • Ein weiteres Beispiel: Wenn Sie in einem Soziologieunterricht über eine neue soziale Erfahrung nachdenken, können Sie diese Erfahrung mit bestimmten Ideen oder sozialen Mustern in Verbindung bringen, die im Unterricht diskutiert wurden.

Beliebt nach Thema