Wie man den Glauben verwendet (mit Bildern)

Inhaltsverzeichnis:

Wie man den Glauben verwendet (mit Bildern)
Wie man den Glauben verwendet (mit Bildern)
Anonim

Alle religiösen Werke aus Büchern der Autoren dieser Bücher existieren nicht zwischen uns, also müssen wir sicher experimentieren, ohne irgendein Risiko einzugehen, ob es nützlich ist oder nicht Haben Sie viel darüber nachgedacht, was die Zeichen der Zivilisation ausmacht - Respekt, Liebe, Hass?, das Gleichgewicht und die Interaktionen von Menschen - möglich? Wir alle benutzen den Glauben. Glaube ist das Vertrauen und die Gewissheit, dass das, was Sie für wahr halten, auch wahr sein wird. Zu lernen, das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bekräftigen und mit anderen zu teilen, ermöglicht es jedem vernünftigen Individuum, ein sinnvolles Leben zu führen. Diese Eigenschaft ist wirklich die "Grundlage" für die Akzeptanz von Familie, Stamm und Gemeinschaft, Stadt und so weiter bis ins Unendliche.

Egal, ob Sie sich für einen zutiefst spirituellen Menschen halten oder nicht, Sie müssen Vertrauen haben, um sich durch das Leben zu bewegen, Spaß zu haben, zu arbeiten und zur Schule zu gehen. Zu lernen, diesen Glauben zu bekräftigen und mit anderen zu teilen, wird Ihnen helfen, ein vom Glauben erfülltes Leben zu führen.

Schritte

Teil 1 von 3: Deinen Glauben bekräftigen

427986 1

Schritt 1. "Kick Instinkt eine Stufe höher"

Führen Sie weiter zu dem, was Sie lieben, genießen Sie das, was Sie tun, lieben Sie, was Sie fühlen oder zu wissen hoffen. Bringen Sie exquisite und elegante oder komplexe Gedanken in Ihren Kopf, dann fordern Sie andere in Ihrer Suche heraus, leben Sie positiv, in dem, was Sie hoffen, dass es funktioniert (sich selbst ermutigen). Machen Sie es vergleichbar besser, Angst (oder Hass) mit Größeren zu überwinden, als Sie je nach Moment hoffen können.

  • Fallschirmspringen wegen des Glaubens an einen Schlüsselmenschen, den besonderen, der deinen Fallschirm verpackt hat.
  • Fahren Sie bei Autobahngeschwindigkeiten mit implizitem Glauben (etwas Erwartung): Die Fahrer befolgen die Regeln, bewahren Geschick und Wachsamkeit und dass jeder auf seiner Seite der Linie bleibt, um am Leben zu bleiben.
  • Essen Sie in einem Restaurant vertrauensvoll und vertrauensvoll und vertrauen Sie darauf, dass der Koch Sie nicht umbringt, und vertrauen Sie darauf, dass er oder sie das Essen rein, frisch und sicher hält.
  • Lassen Sie sich zumindest als erstklassiger Leistungsträger (oder als "der Eine") durch ein höheres Niveau davon belohnen.
  • Setzen Sie sich für eine Sache ein, klatschen Sie in die Hände, halten Sie den "Rhythmus" ein - akzeptieren Sie Regeln, respektieren Sie eine Entscheidung der Jury.
  • Vereinbaren Sie einen Wettbewerb oder eine Zusammenarbeit, haben Sie Frieden oder streben und kämpfen Sie gemeinsam, um ein Zuhause, eine Schule, ein Team, einen liebenswürdigen oder hasserfüllten Arbeitsplatz zu haben, einem Führer zu folgen, …
Benutze den Glauben Schritt 1

Schritt 2. Erkenne, dass der Glaube an ein „mögliches“gegenwärtiges oder vorhersehbares Ergebnis, das über eine routinemäßige und alltägliche Haltung hinausgeht, etwas Wertvolles ist, das ein Champion in hohem Maße hat

Champions können durch einen festen Glauben und Glauben, in einer größeren Möglichkeit, durch ihren Glauben und ihre Handlungen zur Visualisierung und Verfolgung eines Ziels erfolgreich sein, indem sie an bestimmte Bereiche glauben und mehr tun als die meisten anderen. Erhalten Sie Einsichten vom "Champion-Kaliber", indem Sie Ihr kostenloses Geschenk einer größeren Vision von noch mehr möglich annehmen, aus irgendeinem Grund oder Motiv. Dies geht über bloß diskrete Grenzen der Verwirklichung von Hoffnungen hinaus. Es befindet sich in einem Bereich nachweisbarer Ereignisse, aber es liegt jenseits der Grenzen der Konzepte, die im Alltag gesehen werden. Es ist ein Gefühl tief im Inneren, das den Menschen ein Gefühl für etwas Größeres gibt als die mechanische Logik. Lassen Sie diesen Segen des Glücks als Saat Wurzeln schlagen und lassen Sie sich von den Wurzeln dieser Gabe motivieren.

  • Wenn Sie ein (religiöser) Nichtgläubiger sind, vertrauen Sie auf Ihre Chance: dass man mit Kooperation, gutem Willen und Nächstenliebe Hass und Unterdrückung in der Welt überwinden kann. Oder pflegen Sie einen Glauben an die Künste, dass Literatur, Musik und kreativer Ausdruck Sie zu einem höheren, besseren Geisteszustand erheben können. Vertrauen Sie auf die Fähigkeit empirischer Studien, Wissenschaften oder Philosophie, sinnvolle Fragen zu beantworten, die Sie über die Existenz des Lebens und aller Dinge haben. Woher kommen wir? Was bedeutet es, am Leben zu sein? Suchen Sie nach diesen Antworten und vertrauen Sie darauf, dass Sie sie finden werden.
  • Wenn Sie ein zutiefst spiritueller oder religiöser Mensch sind, vertrauen Sie auf eine höhere Macht und widmen Sie Ihr Leben der Anbetung / dem Dienst an dem Gott oder Gott, dem Sie vertrauen. Glaube kommt durch Hören und Hören durch das Wort. Wie werden Sie die Wahrheit erfahren? Verwenden Sie Ihren Glauben an die göttliche Vorsehung und das Wort, um die Welt zu erklären, und den Geist, um Sie zu führen und zu trösten. Finden Sie eine Gemeinschaft von gleichgesinnten Gläubigen, die Ihre Leidenschaft für das Leben, die Wahrheit, die Hoffnung, den Weg und die Liebe teilen.
Benutze den Glauben Schritt 3

Schritt 3. Vertrauen haben, das auf Wissen durch Lernen basiert

Was auch immer Ihr Glaubenssystem und Ihr Glaube sind, es ist wichtig, an diesen Glauben zu glauben und ihn als lebenslange Mission des Lernens zu entwickeln. Verpflichten Sie sich, Ihren Glauben zu einem wissensbasierten Glaubenssystem aufzubauen. Seien Sie kein uninformierter Gläubiger, denn "Du sollst die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird dich befreien" spricht vom unschätzbaren Wert des Wissens!

  • Wenn Sie religiösen Glauben haben, verpflichten Sie sich, die Kerntexte Ihres Glaubenssystems zu studieren. Ein Weihnachts- und Osterchrist zu sein und gelegentlich Radio zu hören, reicht nicht aus, um ein treues Leben zu führen. Gehen Sie zu religiösen Texten (wie der Bibel oder dem Koran) und erfahren Sie die Quelle Ihrer Religion.
  • Wenn Sie an Wissenschaft oder andere nicht-religiöse Glaubenssysteme glauben, üben Sie gesundes Hinterfragen (Skepsis) und bleiben Sie aufgeschlossen gegenüber alternativen Möglichkeiten. Wissenschaftsbasierte Köpfe können genauso verschlossen sein wie andere, wenn Sie nicht empfänglich für das Recht anderer Menschen sind, nach Überzeugungen zu leben, die Sie als unbegründet bezeichnen könnten.
427986 4

Schritt 4. Glauben Sie daran, Fortschritte zu machen

Glauben Sie an Ihre Fähigkeit, das zu erreichen, was Sie wollen oder brauchen, Ihren gegenwärtigen Zustand zu überwinden und die bestmögliche Version Ihrer selbst zu werden. Seien Sie als fähiger Mensch so selbstständig wie möglich und unterstützen Sie sich in dieser Welt des Nichtstuns. Nutzen Sie Ihren Glauben, um Verbindungen zu knüpfen, die Ihnen die besten Chancen auf Erfolg und Vertrauen in etwas geben. Ziele setzen. Machen Sie sich selbst und machen Sie sich gegebenenfalls neu, indem Sie Ihre Ziele erreichen.

  • Der Glaube an eine höhere Macht befreit Sie nicht von den Sorgen des Hier und Jetzt. Sie sind kein Blatt, das im Winde Ihres Glaubens schwebt und sagt, dass "Gott für Sie sorgen wird", wenn Sie arbeitslos sind und sich nicht darum kümmern, einen Job zu finden. Verwenden Sie Ihren Glauben, um sich selbst zu unterstützen, aber niemals, um sich von der Verantwortung zu entschuldigen.
  • Glauben an den Fortschritt der Menschen und daran, das wesentliche Gut der Menschheit zu finden, bedeutet, dass Sie einen Beitrag leisten müssen. Sie können nicht etwas zurückgeben, indem Sie sich eine traurige Dokumentation ansehen und sich über die Situation in Ländern der Dritten Welt "schlecht fühlen". Tun Sie hier und jetzt etwas dagegen.
427986 5

Schritt 5. Zeigen Sie Vertrauen in Ihre Familie und Ihre Lieben

Wenn Sie in Ihrer Familie kein Vertrauen aufbauen können, wem können Sie dann vertrauen? Umgeben Sie sich mit Menschen, denen Sie vertrauen können, Menschen, auf die Sie sich in Zeiten der Not verlassen können – und seien Sie derjenige, auf den sich andere verlassen können. Eine Gemeinschaft von treuen Gläubigen ist wichtig, aber ein Haushalt von Menschen, die sich aufeinander verlassen können, ist absolut notwendig, um ein „Miteinander“zu schaffen und zu teilen.

Wenn Sie sich in Ihrer Familie wie ein schwarzes Schaf fühlen oder aus einem nicht unterstützenden Haushalt kommen, versuchen Sie, dies zu korrigieren – oder gewinnen Sie andernorts eine treue Gemeinschaft. Erwägen Sie, mehr Zeit in der Kirche zu verbringen, zu praktizieren und Ihren Glauben mit anderen zu teilen, oder finden Sie eine säkulare Gemeinschaft, die Sie an einer gemeinsamen Mission teilhaben lassen können

427986 6

Schritt 6. Verwenden Sie Zweifel, um Ihren Glauben zu bekräftigen

Kein gläubiger Mensch ist ohne Zweifel. Als Einstein zum ersten Mal die Quantenverschränkung beobachtete – die Beobachtung, dass einige Teilchen so tief verflochten waren, dass sie sich in identischen Mustern verhalten würden, unabhängig davon, wie weit sie voneinander entfernt waren –, nannte er sie "spukhafte Fernwirkung" und es erschütterte seinen Glauben an Gott, in der Wissenschaft und in der Art, wie er die Welt verstand. Aber die Macht des Paradoxons stärkte schließlich seinen Glauben an beides. Was wir beobachten können, mag uns erschrecken, aber wir sind mit unserer Welt und unseren Wahrnehmungen der Realität konfrontiert, egal ob wir es wollen oder nicht.

Teil 2 von 3: Ihren Glauben teilen

Benutze den Glaubensschritt 11

Schritt 1. Finden Sie eine Gemeinschaft von gleichgesinnten Gläubigen

Der Glaube ist in einer Gruppe von Gläubigen viel einfacher anzuwenden, die Ihnen helfen kann, Ihren Glauben zu einem leistungsstarken, ausfallsicheren System zu schärfen. Wie Stahl Stahl schärft, schärft eine Person eine andere. Suchen Sie eine örtliche "glaubensbasierte" Organisation in Ihrer Nähe, sei es eine Kirche, ein Verein oder eine andere soziale Gruppe. Treffen Sie Menschen, mit denen Sie Ihren Glauben praktizieren können.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine Interessengemeinschaft in Ihrer Nähe zu finden, sollten Sie in Betracht ziehen, sich im Internet an die Menschen in Ihrem Gebiet der Treue zu wenden. Glaubensbasierte Blogs, Message Boards, YouTube-Gruppen und andere zielgerichtete Online-Communitys sind sehr verbreitet und ebenso effektiv bei der Bildung einer Gemeinschaft. Sie sollten sich nie allein fühlen müssen

Benutze den Glaubensschritt 9

Schritt 2. Machen Sie Ihr Zuhause zu einem auf Glauben basierenden Haushalt

Wenn Sie selbst Kinder haben, kann die Entscheidung, wie Sie sie mit Glauben erziehen, eine Herausforderung sein. Wirst du sie so erziehen, wie du aufgewachsen bist? Wirst du sie mit den gleichen Überzeugungen aufziehen wie du, oder wirst du sie ihr eigenes Metall in verschiedenen Formen schmieden lassen? Eine Umgebung zu schaffen, in der der Glaube wachsen kann, ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Glaubenshaushalts. Wie Sie sich entscheiden, liegt ganz bei Ihnen und Ihrem eigenen Glaubenssystem, aber es ist entscheidend, den Glauben (nicht einen treulosen Schatten der Realität) zu einem Teil Ihrer Realität und des gemeinsamen Lebens Ihrer Familie zu machen.

  • Wenn Sie religiös sind, können Sie Ihre Kinder in die Kirche bringen und sie mit Ihrem Glauben erziehen. Auch wenn Sie nicht so religiös sind, kann es eine kraftvolle und bewegende Erfahrung für Sie und Ihre Kinder sein, Ihre Kinder ohne Vorurteile die Welt einer Glaubensgemeinschaft erleben zu lassen. Lassen Sie sie sehen und schätzen, wie verschiedene Menschen ihren Glauben ausdrücken und Formen der Anbetung praktizieren.
  • Wenn Sie nicht religiös sind, ist es wichtig, Ihre Überzeugungen Ihren Kindern schon in jungen Jahren mitzuteilen, aber sie Ihren Kindern nicht aufzuzwingen. Lassen Sie Ihre Kinder eine breite Palette verschiedener Glaubensrichtungen, Glaubensrichtungen und Arten der Interpretation der Welt erleben. Lassen Sie sie ihren eigenen Ausdruck des Glaubens finden.
  • Wenn Ihre Kinder erwachsen werden, versuchen Sie, ihr eigenes aufkeimendes Glaubenssystem und ihren eigenen Glauben an etwas zu respektieren. Es könnte anders sein als Ihr eigenes und sogar umstritten, wenn Sie es so lassen. Wenn Sie ein überzeugter Atheist sind, was werden Sie tun, wenn Ihr Kind in die katholische Kirche konfirmiert werden möchte? Wenn Sie eine Person mit großem Glauben an die Religion sind, was werden Sie tun, wenn Ihr Kind Ihren Glaubens-/Glaubensbereich aufgibt oder wie er sich ausdrückt?
Benutze den Glaubensschritt 16

Schritt 3. Ermutigen Sie treue Freundschaften

Wundern Sie sich nicht (oder kämpfen) Sie nicht allein. Bilden Sie starke Bindungen und langfristige Beziehungen zu Menschen, die Ihre Suche/Ihren Glauben teilen. Glaubensbasierte Freundschaften und Beziehungen werden Ihnen helfen, gemeinsam in Ihrem Glauben zu wachsen, sich gegenseitig zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Wenn du mit Zweifeln zu tun hast, kann es dir helfen, Zeit mit Freunden zu verbringen, die solche Überzeugungen beigelegt haben, um diese Zweifel in eine eiserne Entscheidung (ein treues Leben) zu lenken.

Glaubensbasierte Freundschaften müssen sich nicht nur um eine Sache drehen. Sie müssen nicht in ständigen wissenschaftlichen oder theologischen Gesprächen mit Freunden eingesperrt sein, und Sie müssen nicht ständig mit den anderen religiösen oder wissenschaftlichen Köpfen debattieren. Gehen Sie ab und zu einfach angeln

Benutze den Glaubensschritt 15

Schritt 4. Seien Sie großzügig

Öffne den Lagerraum deines Glaubens, damit andere ihn frei nehmen oder hinzufügen können. Der Glaube wirkt auf mysteriöse Weise, indem er Ereignisse und Menschen motiviert. Sie werden es nicht wissen, wenn Sie nicht darüber nachdenken und über solche Dinge sprechen (und sich darauf einlassen). Während Glaubenszentrierung einige wohlwollend und gutherzig machen kann, kann sie andere herablassend machen, klare Diskussionen einschränken, Predigten anmaßen und handeln. Wenn Sie glauben, dass Sie die einzig wahre Art, die Welt zu verstehen, festhalten, kann es schwierig sein, einfach zuzuhören und Gedanken / Überzeugungen mit Menschen mit anderen Glaubensvorstellungen zu teilen. Versuchen Sie Ihr Bestes, um Ihr Glaubenskonzept zu teilen und seine gute Nachricht (Evangelium) korrekt darzustellen, indem Sie die Redefreiheit und die friedliche Versammlung der anderen respektieren.

  • Bemühen Sie sich, Zeit mit Menschen zu verbringen, die ganz andere Dinge glauben und leben als Sie. Schließen Sie sich anderen Arten von Organisationen an – lokalen Softball-Teams, Bowling-Ligen, Spielabenden, Nachbarschaftsorganisationen – und knüpfen (neu) vertrauensvolle Beziehungen zu Menschen, die möglicherweise anders glauben und sich anders verhalten als Sie selbst.
  • Das Auswendiglernen inspirierender Zitate über den Glauben und das Sprechen in Plattitüden mag gelegentlich gut klingen, aber es setzt Ihren Glauben auch auf eine eingeschränkte "Diät von Konserven". Der Glaube ist größer als die beeindruckenden Zitate, größer als die Geräusche. Es gibt keinen schnellen Weg, um einen tiefen Glauben an das zu entwickeln, was Sie glauben und ein treues Leben zu führen. Seien Sie großzügig und demütig mit Ihrem Glauben, aber zeigen Sie ihn nicht stolz, prahlen und demütigen Sie andere. Demütige dich, demütig, aber sei fest und bestimmt.
427986 11

Schritt 5. Betrachten Sie Freiwilligenarbeit oder Missionsarbeit.

Was auch immer Sie glauben, es ist wichtig, Ihren Glauben zu nutzen, um sowohl Ihrer eigenen Gemeinschaft als auch Gemeinschaften, die Hilfe benötigen, etwas zurückzugeben.

  • In Religionsgemeinschaften sind Missionsreisen oft ein Teil von Jugendgruppen und ein großer Teil des Beitrags einiger Kirchen zum Gemeindedienst und zur Organisierung. Auf Missionsreisen verbreiten Gruppen von Gläubigen die Botschaft und unternehmen normalerweise irgendeine Art von gemeinschaftsbildender Aktivität, wie zum Beispiel Freiwilligenarbeit als Lehrer, Haus- oder Gemeindebauer oder andere wichtige Aufgaben.
  • Säkulare gemeinnützige Organisationen wie Peace Corps, Rotes Kreuz und Ärzte ohne Grenzen sind in der Regel nicht diskriminierend und konzentrieren sich hauptsächlich auf die humanitäre Seite der Freiwilligenarbeit und weniger auf die Seite der "Wortverbreitung". Wenn Ihr großes Ziel darin besteht, zu helfen, kann eine Freiwilligenarbeit bei einer nichtstaatlichen gemeinnützigen Organisation eine primäre Möglichkeit sein, dies zu tun.

Teil 3 von 3: Glauben finden, wenn man zusammenkommt

427986 12

Schritt 1. Erwägen Sie, eine Vielzahl von Glaubensrichtungen und Glaubenssystemen zu erkunden, wenn Sie möchten

Wenn Sie sich mit einer Änderung des Glaubens (oder dem Finden) von etwas auseinandersetzen oder einen Glauben, den Sie fühlen, benennen und anwenden möchten, aber Schwierigkeiten haben, ihn auszusprechen, kann es anregend und erhebend sein, sich einer Gruppe oder Gemeinde in dieser Arena anzuschließen. Die Anerkennung einer höheren Macht in einem organisierten Umfeld bietet vielen Menschen Zufriedenheit, Erleichterung und Kraft. Wenn Sie glauben, einer von ihnen zu sein, aber nicht in einem religiösen Glauben aufgewachsen sind, verbringen Sie einige Zeit damit, verschiedene Konfessionen und Glaubensrichtungen zu erkunden, mehr über ihre Glaubenssysteme zu erfahren und herauszufinden, was Sie am meisten anspricht, wenn Sie Ihre Entscheidungsfreiheit ausüben.

Wenn Sie in einer Kirche aufgewachsen sind, aber unzufrieden sind, stecken Sie möglicherweise in einer Glaubenskrise. Benutzt du den Zweifel oder die Frage, die du erlebst, um (mit Funkenflug) deine Überzeugungen neu zu schmieden? Oder woanders Glauben finden? Jede Person muss diese Frage für sich selbst beantworten, aber es ist immer ein kluger Weg, andere Optionen zu erkunden. Wenn Sie in einer Versammlung unzufrieden sind, versuchen Sie es in einer anderen. Wenn deine Religion dir mehr Fragen und konzeptionelle Irritationen als Antworten aufwirft, dann fang an, dich über deine oder eine andere Glaubensrichtung zu informieren. Vertrauen Sie darauf, dass Sie die richtige Antwort finden (erhalten)

427986 13

Schritt 2. Entdecken Sie den Buddhismus

Buddhisten glauben an den Edlen Achtfachen Pfad, der eine Methode des maßvollen Lebens ist, um das menschliche Leiden zu beenden, indem anhaftende Wünsche beseitigt werden. Der Glaube im Buddhismus leitet sich vom Pali-Wort saddhā ab, das sich oft auf ein Gefühl der Überzeugung bezieht. Saddhā wird oft als „eine Überzeugung und Entschlossenheit, seine Ziele zu erreichen und ein Gefühl der Freude zu pflegen“beschrieben. Erfahren Sie mehr über den Buddhismus in den folgenden Artikeln:

  • Werde Buddhist
  • Sprich ein buddhistisches Gebet
  • Praktiziere den tibetischen Buddhismus
427986 14

Schritt 3. Entdecken Sie das Christentum

Christen glauben an einen Gott, der die Himmel und die Erde erschaffen hat und der sich auf der Erde als Jesus Christus manifestiert hat, der für die Sünden des Menschen gestorben ist. Christen glauben, dass die Unterwerfung unter den Willen Gottes und das Vertrauen in Christus ein wesentlicher Bestandteil der Rettung Ihrer ewigen Seele vor der Verdammnis ist. Christus erzählte ein Gleichnis über den Glauben: "Derjenige, der die Saat empfangen hat, die auf guten Boden gefallen ist, ist der Mann, der das Wort hört und versteht. Er bringt eine Ernte ein und bringt das Hundert-, Sechzig- oder Dreißigfache der Aussaat ein." (Matthäus 13:23) Erfahren Sie mehr über das Christentum in den folgenden Artikeln:

  • Akzeptiere Christus als deinen Retter
  • Messianische Prophezeiungen verstehen
  • Effektiv beten (Christentum)
  • Legen Sie ein gutes Bekenntnis in der katholischen Kirche ab
427986 15

Schritt 4. Erforsche den Islam

Muslime glauben, dass es einen wahren Gott namens Allah gibt und dass Mohammed sein Prophet war. Der Glaube im Islam wird Iman genannt, was beinhaltet, sich Allah zu unterwerfen, zu gehorchen, zu glauben, zu verkünden und Taten gemäß Allahs Willen zu tun. Gläubige machen täglich Affirmationen und Gebete, um diesen Glauben wiederherzustellen. Lesen Sie die folgenden Artikel, um mehr über den Islam zu erfahren:

  • Erfahren Sie mehr über den Islam
  • Finde die Qibla zum Gebet
  • Sünden aufgeben (für Muslime)
427986 16

Schritt 5. Erkunden Sie das Judentum

Juden glauben an den Gott des Alten Testaments, die Tora genannt, wo sie den Wert des Glaubens und Glaubens erkennen, wie er in Abraham gesehen wird. Abraham glaubte Botschaften von Gott, die unmöglich schienen, aber befolgte sie ohne zu hinterfragen. Dieses unerschütterliche Gefühl des Glaubens und Glaubens an Gott ist der Kern des Judentums. Erfahren Sie mehr über die jüdische Religion in den folgenden Artikeln:

  • Aufbau eines produktiven jüdischen und christlichen Dialogs
  • Zum Judentum konvertieren
  • Feiern Sie Pessach
427986 17

Schritt 6. Erforsche den universalistischen Glauben

Der unitarische Universalismus hat kein schriftliches Glaubensbekenntnis, an das Sie sich halten können. Viele unitarische Universalisten glauben an keinen Gott, während viele es tun. Aber weil die UU eine so akzeptierende Religion ist, beurteilen sie Sie nicht nach anderen Überzeugungen. Viele unitarische Universalisten feiern sowohl Weihnachten als auch Chanukka, während andere beides nicht feiern, sodass Sie die Religion in einer akzeptierenden und toleranten Umgebung erkunden können.

  • Üben Sie den unitarischen Universalismus
  • Sprich ein unitarisches universalistisches Gebet

Tipps

  • Wenn jemand traurig, wütend oder verängstigt ist, kann dies die beste Zeit sein, um über den Glauben an Gottes Liebe und anhaltende Gegenwart zu lehren. Zum Beispiel bei einem Sturm auf dem See in einem Boot oder bei denen, die einem verdächtigen/schuldigen Nachbarn schaden wollten.
  • Nutzen Sie lehrreiche Momente, wenn Menschen wie Kinder in ungewöhnliche Situationen geraten, wenn sie am lernwilligsten und reifsten sind. Wenn Ereignisse sie mit Gefühlen von Angst, Gier, Wut, Hochgefühl, Ehrfurcht oder Staunen bedrängen, können Sie ihnen im Glauben zeigen, wie die Ereignisse und Gott wirken und wie sie in dieser spannenden Zeit lernen.
  • Nutzen Sie Freude und unbeschwerte Ereignisse als lehrreiche Momente. Menschen lernen mehr, wenn sie die Art und Weise genießen, wie es geschieht. So macht Glauben lernen Spaß! Scheuen Sie sich nicht vor dieser Idee und schütteln Sie sie nicht ab. Du gewinnst für nichts Liebe, indem du Wut und Hass aufsaugst. Wer hat jemals großen Lehrern vorgeworfen, zu hart oder langweilig zu sein.
  • Suchen Sie keine Tests, die einen absoluten Beweis für Ihre Überzeugungen liefern. Ein solcher Nachweis ist weder wahrscheinlich noch wesentlich. Gott lässt Ihnen immer Raum, Ihren Glauben auszuüben, aber von uns wird erwartet, dass wir Dinge prüfen, die wirklich überprüfbar sind, wenn wir qualifiziert sind, und die Ergebnisse sollten die Definition einiger unserer Ideen und unserer Entscheidungen auf der Grundlage von Wissen bestimmen.
  • Was auch immer Sie im Namen des Herrn beten, glauben Sie, dass Sie es erhalten und es Ihnen gehört.
  • Einige Ereignisse und Ideen vergessen wir fast sofort und an andere erinnern wir uns ein Leben lang, weil sie überraschend und auffallend echt sind.Um den Glauben zu stärken und die Kraft dieses Wissens und Glaubens zu steigern, können wir über Wahrheit und Glauben meditieren. Überprüfen, erklären, lehren und verwenden Sie das Wissen, das Sie im Laufe der Zeit immer wieder verwenden können.
  • Der Glaube ist nicht konstant, aber er kann sich ausdehnen oder schrumpfen und einen dazu bringen, mehr zu lernen, wenn er blüht oder schrumpft und fällt. So können wir im Glauben und in der Gnade wachsen und uns öffnen, oder wir können uns zurücklehnen, herumhängen und stagnieren, faul, lauwarm sein…
  • Versäumen Sie es nicht, mit Ihrer Familie und Ihren Freunden beim täglichen Sonnenauf- und -untergang, beim Besuch des Zoos und wenn Sie die komplexen Wunder des Lebens wie die der Pflanzen oder des menschlichen Körpers sehen, im Glauben zu staunen.
  • Überlegen Sie tatsächlich, ob Wasser für eine Hochzeit in Wein verwandelt wird, wie es Christus getan hat. Und was ist, wenn Sie im Maul eines Fisches Bargeld für die Steuer finden und es aus seinem Maul ziehen: Spaß, Freude, unvergesslich (wie seine Schüler es taten)! Machen Sie also das Glaubenslernen in Gleichnissen zu einer Freude.

Warnungen

Beliebt nach Thema