So schreiben Sie einen Peer-Review-Bericht (mit Bildern)

Inhaltsverzeichnis:

So schreiben Sie einen Peer-Review-Bericht (mit Bildern)
So schreiben Sie einen Peer-Review-Bericht (mit Bildern)
Anonim

Der Peer-Review-Prozess ist für das wissenschaftliche Publizieren von entscheidender Bedeutung. Als Gutachter lesen Sie das Manuskript objektiv und geben Ihr Gutachten zur Veröffentlichungswürdigkeit ab. Sie werden auch Stärken und Schwächen identifizieren, die dem Autor helfen sollten, das Papier zu überarbeiten, um es noch stärker zu machen. Auch wenn Sie kein Lektor sind, können Sie dennoch auf Schreibfehler hinweisen oder darauf hinweisen, wie das Manuskript neu geordnet werden sollte.

Schritte

Teil 1 von 2: Das Manuskript lesen

Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 1

Schritt 1. Legen Sie fest, ob Sie eine Einladung zur Überprüfung annehmen möchten

Wenn sich ein Verlag an Sie wendet, sollten Sie einen Auftrag nur annehmen, wenn er angemessen ist. Analysieren Sie Folgendes, um sicherzustellen, dass Sie ein geeigneter Rezensent sind:

  • Verfügen Sie über das erforderliche Fachwissen? Sie müssen das Thema gut genug verstehen, um zu analysieren, ob der Autor einen originellen und sinnvollen Beitrag zu diesem Gebiet geleistet hat. Wenn Sie den Artikel nicht annehmen können, empfehlen Sie idealerweise einen Gutachter mit ausreichender Expertise.
  • Hast du Zeit? Es gibt keinen Grund, eine Aufgabe anzunehmen, wenn Sie sie nicht innerhalb der angegebenen Frist erledigen können.
  • Besteht ein Interessenkonflikt? Es gibt viele Arten von Konflikten. Ein Konflikt besteht, wenn Sie mit einem Autor des Papiers zusammenarbeiten. Ein Konflikt besteht auch, wenn Sie mit einem Autor befreundet oder direkter Konkurrent sind. Ihre Zeitschrift oder Ihr Verlag sollte spezifische Interessenkonfliktregeln haben.
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 2

Schritt 2. Lesen Sie mit einem Stift

Sobald Sie das Manuskript erhalten haben, sollten Sie einen Stift herausnehmen. Unterstreichen Sie alle Abschnitte, die Ihnen wichtig erscheinen, und korrigieren Sie Fehler beim Lesen. Wenn Sie eine Frage haben, schreiben Sie diese an den Rand des Manuskripts.

Schreiben Sie einen Peer-Review-Bericht Schritt 3

Schritt 3. Analysieren Sie die Originalität des Manuskripts

Ein Manuskript sollte einen originellen Beitrag zu diesem Gebiet leisten. Analysieren Sie, ob der Beitrag signifikant oder nur inkrementell ist. Bestimmen Sie, ob die Forschung andere Forscher auf diesem Gebiet interessieren würde.

  • Prüfen Sie auch, ob Teile des Manuskripts bereits veröffentlicht wurden.
  • Egal wie originell die Forschung ist, denken Sie daran, dass sie in den allgemeinen Umfang des Herausgebers passen muss. Beispielsweise kann sich eine Zeitschrift auf die britische Literatur des 18. Jahrhunderts konzentrieren. Wenn sich der Artikel mehr auf die visuelle Kultur des 19. Jahrhunderts konzentriert, ist er möglicherweise nicht angemessen.
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 4

Schritt 4. Fragen Sie sich, ob das Argument Sie überzeugt hat

Ein solides Manuskript sollte ein Problem oder eine Frage darlegen und beantworten. Sie müssen einschätzen, wie überzeugt Sie von der Antwort sind. Fanden Sie es überzeugend? Faszinierend? Nicht überzeugend? Führen Sie einen Drilldown durch und bewerten Sie Folgendes:

  • Unterstützen die Daten die These richtig? Würden zusätzliche Daten das Argument stärken?
  • Ist das Argument frei von offensichtlichen Fehlern? Gab es bei der Berechnung von Daten mathematische Fehler?
  • Waren die Techniken oder Methoden für das Feld geeignet? Könnt ihr andere empfehlen?
  • Fehlten wichtige Informationen im Papier? Glauben Sie, dass das Argument stärker wäre, wenn es geliefert würde?
  • Hat der Autor die aktuelle Literatur richtig synthetisiert? Braucht das Manuskript mehr Hintergrundinformationen als Kontext?
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 5

Schritt 5. Beurteilen Sie die Qualität des Schreibens

Ein Manuskript sollte richtig geschrieben sein. Ein schlecht geschriebenes Manuskript kann das Verständnis der Argumentation erschweren und die Geduld des Lesers erschöpfen. Beachten Sie beim Lesen Folgendes:

  • Können Sie Englisch verstehen? Einige Autoren haben möglicherweise Englisch als Zweitsprache. In bestimmten wissenschaftlichen Bereichen ist dies üblich.
  • Passt der Ton zum Verlag?
  • Braucht das Manuskript einen guten Lektorat?
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 6

Schritt 6. Referenzen analysieren

Dem Manuskript sollte ein Literaturverzeichnis beigefügt werden. Beachten Sie beim Lesen die zitierten Werke. Nehmen Sie jedoch die Referenzliste heraus und prüfen Sie sie genau. Fragen Sie Folgendes:

  • Gibt es zu viele Referenzen oder nicht genug für den Verlag? Einige Zeitschriften setzen möglicherweise Grenzen.
  • Sind die Verweise auf seriöse Quellen?
  • Gibt es ein Werk, das der Autor nicht zitiert hat?
  • Ist das Zitationsformat korrekt und dem Fachgebiet angemessen? Bei einigen Zeitschriften müssen Sie möglicherweise die Formatierung der Zitate überprüfen.

Teil 2 von 2: Erstellen Ihres Gutachterberichts

Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 7

Schritt 1. Sehen Sie sich die Richtlinien des Herausgebers an

Viele Verlage bieten Richtlinien zur Strukturierung Ihres Peer-Review-Berichts an. Befolgen Sie unbedingt alle Richtlinien, die auf der Website des Herausgebers angegeben oder verfügbar sind.

Möglicherweise wurde Ihnen ein Prüferformular zur Verfügung gestellt. Dies macht die Strukturierung Ihres Berichts sehr einfach

Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 8

Schritt 2. Fassen Sie den Artikel in wenigen Sätzen zusammen

Vielleicht möchten Sie die Arbeit direkt nach dem Lesen zusammenfassen oder einen Tag warten. Die Zusammenfassung des Artikels ist hilfreich, da Sie so wissen, ob Sie die Arbeit verstanden haben.

  • Identifizieren Sie insbesondere die gestellte Frage und die Ziele, Ansätze und Schlussfolgerungen des Manuskripts.
  • Wenn Sie keine kurze Zusammenfassung schreiben können, gehen Sie zurück zur Arbeit und versuchen Sie herauszufinden, warum. Vielleicht ist das Argument intern widersprüchlich, oder der Autor ist ein schlechter Autor, der nicht klar oder logisch Stellung beziehen kann.
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 9

Schritt 3. Geben Sie einen Überblick über die Bedeutung des Manuskripts

Sie sollten mit einer Zusammenfassung des Artikels auf hoher Ebene folgen. Fassen Sie Ihren Gesamteindruck mit der Arbeit zusammen. Sie sollten beispielsweise Folgendes erwähnen:

  • Ist die Hauptfrage interessant und wichtig?
  • Welchen Fortschritt macht das Manuskript auf diesem Gebiet?
  • Ist die Schlussfolgerung gut mit Daten belegt?
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 10

Schritt 4. Identifizieren Sie Fehler in der Argumentation

Einige Manuskripte sind fatal fehlerhaft. Zum Beispiel könnten die Beweise des Autors das Gegenteil der These beweisen. Alternativ kann der Autor eine Methode verwenden, die nicht mehr als glaubwürdig gilt.

  • Aber auch starke Manuskripte enthalten Annahmen oder theoretische Fehler, die der Autor ansprechen sollte.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie alle Ihre Kritikpunkte in den Bericht aufnehmen. Wenn der Autor überarbeitet und erneut einreicht, sollten Sie bei der Bewertung der Überarbeitung keine neuen Kritikpunkte anbringen.
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 11

Schritt 5. Seien Sie konstruktiv

Auch wenn Sie anonym rezensieren, sollten Sie niemanden in den Müll werfen oder gezielte, persönliche Kritik üben. Eine gute Faustregel: Sagen Sie in einem Peer-Review nichts, was Sie jemandem nicht ins Gesicht sagen würden.

  • Schreiben Sie zum Beispiel nicht „Die Autorin hat offensichtlich noch nie ein Werk der feministischen Kunstgeschichte gelesen“. Stattdessen können Sie schreiben: „Die Zusammenfassung der Autorin zur feministischen Kunstgeschichte ist nicht so detailliert, wie sie sein sollte.“
  • Im Idealfall sollte Kritik als umsetzbare Schritte formuliert werden, die der Autor unternehmen kann, um das Papier zu verbessern. Sie können beispielsweise auf andere Forschungs- oder Primärquellen verweisen, die die Argumentation des Autors untermauern könnten. Schlagen Sie vor, dass sie diese Studie lesen und erklären, wie sie das Argument stärken kann.
  • Klären Sie, ob die Vorschläge optional oder obligatorisch sind. Im Allgemeinen sollten Sie die obligatorischen Korrekturen zuerst auflisten, da sie wahrscheinlich die schwerwiegendsten sind.
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 12

Schritt 6. Weisen Sie auf die Stärken des Manuskripts hin

Ein Rezensent tut mehr als nur zu kritisieren. Identifizieren Sie auch, was an der Arbeit gut oder interessant ist. Einige Manuskripte mögen unentwickelt und schlecht argumentiert sein, enthalten aber dennoch Einsichtsschimmer, die gestärkt werden könnten.

Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 13

Schritt 7. Kritisieren Sie die Organisation und das Schreiben

Ein Manuskript kann großartige Ideen haben, muss aber neu organisiert oder sorgfältig neu geschrieben werden. Beachten Sie Folgendes und schlagen Sie Verbesserungen vor:

  • Ob der Titel den Inhalt des Artikels korrekt erfasst. Schlagen Sie einen anderen Titel vor.
  • Ob die Abschnittsüberschriften das Material genau beschreiben.
  • Ob die Zusammenfassung vollständig ist oder überarbeitet werden muss.
  • Ob das Papier zu lang oder zu kurz ist.
  • Ob das Papier aus Gründen der Übersichtlichkeit neu organisiert werden muss.
  • Ob die Schrift schlecht ist. Einige Zeitschriften verlangen nicht, dass Sie das Manuskript kopieren, aber einige kleinere Zeitschriften könnten dies tun. Erkundigen Sie sich beim Verlag.
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 14

Schritt 8. Empfehlen Sie die Veröffentlichung oder Ablehnung des Manuskripts

Zu den Aufgaben des Gutachters gehört es auch, eine Empfehlung für oder gegen die Veröffentlichung des Manuskripts abzugeben. Untermauern Sie Ihre Empfehlung mit konkreten Gründen. Wenn Sie beispielsweise der Meinung sind, dass das Manuskript lediglich ein früheres Stipendium wiederholt, sollten Sie eine Liste von Werken bereitstellen, die das Argument bereits enthalten.

Sie können auch eine Ablehnung empfehlen, jedoch eine Veröffentlichung nach Überarbeitung. Wenn Sie diese Empfehlung aussprechen, gehen Sie auf Ihre Verbesserungsvorschläge zurück und achten Sie darauf, dass diese ausreichend detailliert und hilfreich sind

Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 15

Schritt 9. Überprüfen Sie Ihren eigenen Bericht

Legen Sie Ihren Peer-Review-Bericht beiseite und lassen Sie ihn ein oder zwei Tage stehen. Sie werden frische Augen haben, wenn Sie darauf zurückkommen. Stellen Sie vor dem Absenden sicher, dass Sie Folgendes tun:

  • Entwickeln Sie alle Gedanken, die skelettiert sind oder nicht gut unterstützt werden. Geben Sie so viele Einzelheiten wie möglich aus dem Manuskript an.
  • Klären Sie Ihre Argumentation.
  • Korrektur gelesen. Beseitigen Sie Tippfehler, fehlende Wörter und Grammatikfehler.
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 16

Schritt 10. Hören Sie, ob das Manuskript akzeptiert wurde

Manchmal überschreiben Redakteure die Vorschläge ihrer Rezensenten. Dies kann aus verschiedenen Gründen passieren. Beispielsweise könnte der Gutachter zu viel von der Arbeit erwartet haben, insbesondere wenn solide Daten fehlen.

Seien Sie nicht beleidigt, wenn der Editor Ihren Vorschlag überschreibt. Solange Ihre Bewertung solide war, sollten Sie in Zukunft als Rezensent gesucht werden

Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 17

Schritt 11. Überprüfen Sie eine neue Version des Manuskripts

Ein Manuskript mag schwach gewesen sein, aber dennoch genügend wertvolles Material enthalten, um nach einer Überarbeitung eine Wiedervorlage zu rechtfertigen. Es kann zur Überprüfung an Sie zurückgesendet werden.

  • Im Idealfall sollte der Autor die meisten Ihrer Anregungen übernommen und das Manuskript entsprechend gestärkt haben. Ein Autor könnte jedoch eine Empfehlung oder Kritik abgewiesen haben. Analysieren Sie, ob der Autor berechtigte Gründe hat, Ihren Vorschlag abzulehnen.
  • Glauben Sie, dass das Papier noch schwach ist, ohne dass der Autor die gewünschten Änderungen vorgenommen hat? Wenn ja, sollten Sie die Veröffentlichung nicht empfehlen.
Einen Peer-Review-Bericht schreiben Schritt 18

Schritt 12. Bewahren Sie die Vertraulichkeit

Das Manuskript ist vor der Veröffentlichung vertraulich und Sie sollten es weder mit dem Autor noch mit anderen besprechen. Auch nach der Veröffentlichung sollten Sie dem Autor nicht Ihre Identität preisgeben.

  • Wenn du deine Identität preisgibst, könntest du wahrgenommen werden, dass du jemandem gefallen würdest, indem du ihm sagst, dass du sein Rezensent bist.
  • Achten Sie darauf, dass Sie sich die Forschungsergebnisse des unveröffentlichten Manuskripts nicht zunutze machen. Sie können es beispielsweise erst nach Veröffentlichung des Manuskripts in Ihr eigenes Stipendium integrieren. Es ist ein ethischer Verstoß, dies zu tun.

Beliebt nach Thema