3 Möglichkeiten, Fragen zur Referenzprüfung zu beantworten

Inhaltsverzeichnis:

3 Möglichkeiten, Fragen zur Referenzprüfung zu beantworten
3 Möglichkeiten, Fragen zur Referenzprüfung zu beantworten
Anonim

Wenn Sie ehrliche und zuverlässige Referenzen bereitstellen, können Sie anderen helfen und gleichzeitig Ihre Glaubwürdigkeit beweisen. Bereiten Sie sich vor einem solchen Gespräch auf die Fragen vor, die Ihnen wahrscheinlich gestellt werden, um nicht überfordert zu werden. Versuchen Sie, positiv und sachlich zu antworten und geben Sie Beispiele, um Ihre Aussagen zu belegen. Vermeiden Sie auch die Beantwortung von Fragen, die unangemessen oder aufdringlich sind.

Schritte

Methode 1 von 3: Antworten im Voraus vorbereiten

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 1

Schritt 1. Fragen Sie den Kandidaten nach Möglichkeit vor der Referenzprüfung nach Informationen zur Stelle

Wenn dich jemand um eine Referenz bittet, hol dir so viele Informationen wie möglich über seine Ziele. Erkundigen Sie sich, für welche Stelle sich der Kandidat beworben hat, und bitten Sie ihn, wenn möglich, Ihnen die Stellenbeschreibung zu geben. Sie sind am besten gerüstet, um sie als idealen Kandidaten darzustellen, wenn Sie wissen, wonach die Stelle sucht.

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 2

Schritt 2. Fragen Sie, ob sie möchten, dass Sie sich auf etwas Bestimmtes konzentrieren

Ein Kandidat bittet möglicherweise um eine Referenz in der Hoffnung, dass Sie ihm bestimmte Fähigkeiten oder Leistungen anerkennen. Wenn beispielsweise ein ehemaliger Mitarbeiter während seiner Arbeit für Ihr Unternehmen Buchhaltungskenntnisse erlernt hat, möchte er möglicherweise, dass Sie sich auf diesen Punkt konzentrieren. Fragen Sie den Kandidaten, was Sie bei der Bereitstellung einer Referenz für Sie eingrenzen möchten.

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 3

Schritt 3. Stellen Sie sicher, dass es keine Details gibt, die Sie vermeiden sollten

Der Kandidat, den Sie befürworten, möchte möglicherweise nicht, dass ein potenzieller Arbeitgeber, Vermieter oder andere Personen bestimmte Details über seinen persönlichen oder beruflichen Hintergrund erfahren. Zu wissen, was zu vermeiden ist, wird es einfacher machen, Referenzfragen ohne Peinlichkeit oder Sorge zu beantworten.

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 4

Schritt 4. Bereiten Sie eine prägnante und positive Beschreibung des Kandidaten vor

Bei einer Referenzprüfung werden Sie mit ziemlicher Sicherheit aufgefordert, die Person, zu der Sie befragt werden, zu beschreiben. Überlegen Sie sich im Voraus, wie Sie ihre Stärken und Fähigkeiten am besten zusammenfassen können, um nicht auf den Punkt gebracht zu werden. Wenn Sie dies im Voraus vorbereiten, können Sie selbstbewusster antworten und überzeugender klingen.

Methode 2 von 3: Bereitstellung einer professionellen Referenz

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 5

Schritt 1. Stellen Sie sich und Ihre Beziehung zum Kandidaten vor

Stellen Sie sich vor, indem Sie Ihren vollständigen Namen angeben. Beschreiben Sie die Qualifikationen, die Sie zu einer guten Referenz machen. Stellen Sie fest, wie Sie den Kandidaten kennen und wie lange Sie ihn kennen.

Sagen Sie zum Beispiel so etwas wie: "Mein Name ist John Smith. Ich bin ein Bezirksverkaufsleiter und ich war 3 Jahre lang Janes direkter Vorgesetzter, beginnend im Jahr 2007."

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 6

Schritt 2. Geben Sie konkrete Beispiele für die Fähigkeiten des Kandidaten in der Praxis

Anstatt die Fähigkeiten eines Kandidaten aufzulisten, beschreiben Sie, wie sich diese Fähigkeiten in den Handlungen der Person widerspiegelten. Geben Sie konkrete Beispiele dafür, wie der Kandidat sein Fachwissen eingesetzt hat, um ein Problem zu lösen oder seinen Arbeitsplatz zu verbessern. Sie werden möglicherweise direkt dazu aufgefordert oder stellen eine allgemeinere Frage, auf die Sie eingehen können.

Wenn Sie beispielsweise die organisatorischen Fähigkeiten eines Kandidaten hervorheben möchten, beschreiben Sie, wie er ein neues Katalogsystem für Office-Dateien implementiert hat, um den Zugriff auf Dokumente zu erleichtern

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 7

Schritt 3. Beschreiben Sie die Schwächen des Kandidaten im Rahmen der Selbstverbesserung

Sie werden sicherlich gebeten werden, einige der negativen Eigenschaften oder Mängel des Kandidaten aufzulisten. Beantworten Sie diese Frage ehrlich, aber rahmen Sie diese Antwort in das Gesamtbild ihrer Arbeit ein, um sich zu verbessern. Dies ist der beste Weg, um Ihre Glaubwürdigkeit zu bewahren, ohne den Kandidaten unter den Bus zu werfen.

Beachten Sie beispielsweise, dass der Kandidat ein Problem mit der Einhaltung von Fristen hatte, sodass er seine Arbeitsgewohnheiten optimiert hat, um das Problem zu beheben

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 8

Schritt 4. Seien Sie ehrlich und diplomatisch, warum der Kandidat nicht mehr mit Ihnen zusammenarbeitet

Beantworten Sie die Frage, warum der Kandidat Ihr Unternehmen verlassen hat, prägnant und sachlich. Verschönern Sie die Geschichte nicht und fügen Sie ihr keine persönlichen Meinungen hinzu. Beachten Sie, dass diese Frage mit ziemlicher Sicherheit dem Kandidaten selbst in seinem Vorstellungsgespräch gestellt wurde, also müssen Sie wahrheitsgemäß sein.

Sagen Sie zum Beispiel etwas wie: "Der Kandidat ist zu guten Bedingungen gegangen, um andere Möglichkeiten in der Branche zu verfolgen."

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 9

Schritt 5. Beantworten Sie keine unangemessenen persönlichen Fragen

Arbeitgebern ist es untersagt, bei Vorstellungsgesprächen und Referenzenprüfungen bestimmte persönliche Fragen zu stellen, die ihre Entscheidung auf unfaire Weise beeinflussen könnten. Ein Kandidat kann sich zwar dafür entscheiden, eine solche Frage während seines Vorstellungsgesprächs zu beantworten, Sie dürfen diese Informationen jedoch nicht weitergeben. Weigern Sie sich höflich, Fragen zu beantworten zu:

  • Gesundheit des Kandidaten
  • Familienstand des Kandidaten
  • Ob der Kandidat Kinder hat oder nicht
  • Die aktuelle finanzielle Situation des Kandidaten

Methode 3 von 3: Angeben einer Zeichenreferenz

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 10

Schritt 1. Stellen Sie sich vor, um Ihre eigene Glaubwürdigkeit zu etablieren

Um eine gute Charakterreferenz zu bieten, müssen Sie die Person, die Ihnen Fragen stellt, davon überzeugen, dass Sie ein zuverlässiger Richter sind. Stellen Sie sich vor und nennen Sie dann Ihren Beruf. Listen Sie alle anderen bemerkenswerten Qualifikationen auf, die Sie haben.

  • Falls noch nicht geschehen, sollten Sie auch einige Hintergrundinformationen dazu angeben, wie Sie den Kandidaten kennen.
  • Sagen Sie zum Beispiel so etwas wie: „Mein Name ist John Smith. Ich bin Berufsberater mit einem Hintergrund in Medienarbeit. Ich kenne den Kandidaten, seit wir zusammen das College besucht haben.“
Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 11

Schritt 2. Betonen Sie, dass die Person zuverlässig ist

Das primäre Ziel des Hinterfragens einer Charakterreferenz besteht darin, festzustellen, wie vertrauenswürdig sie sind. Stellen Sie sicher, dass Sie die Person, für die Sie sich verbürgen, als zuverlässig und verantwortungsbewusst betrachten. Geben Sie Beispiele dafür, wie Sie oder andere sich in der Vergangenheit auf die Person verlassen konnten.

Erwähnen Sie zum Beispiel eine Zeit, in der die Person Ihnen in einem Notfall geholfen oder in einer schwierigen Zeit Hilfe angeboten hat

Beantworten Sie die Fragen zur Referenzprüfung Schritt 12

Schritt 3. Heben Sie das positive Verhalten der Person hervor

Ein weiteres Ziel von Charakterreferenzprüfungen besteht darin, festzustellen, ob eine Person leicht zu verstehen ist. Betonen Sie positive Persönlichkeitsattribute wie Freundlichkeit, Mitgefühl, Diplomatie, Respekt und Großzügigkeit. Geben Sie Beispiele dafür, wie die Person diese Vorzüge in ihrem täglichen Leben demonstriert.

Beliebt nach Thema