Konfliktvermeidung überwinden – wikiHow

Inhaltsverzeichnis:

Konfliktvermeidung überwinden – wikiHow
Konfliktvermeidung überwinden – wikiHow
Anonim

Konflikte sind ein unvermeidlicher Teil des Lebens und müssen nicht vermieden werden. Sie können sich respektvoll behaupten, indem Sie sich ruhig und klar erklären. Veranschaulichen Sie Ihre Ideen mit Beispielen und legen Sie Wert darauf, auch die Ideen anderer anzuerkennen. Seien Sie kompromissbereit und bitten Sie andere, ihre Meinung darzulegen, um neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Schritte

Teil 1 von 2: Sich selbst behaupten

Konfliktvermeidung überwinden Schritt 1

Schritt 1. Grenzen setzen

Machen Sie sich klar, was Ihre Grenzen sind, damit die Leute es wissen. Dies wird es Ihnen erleichtern, sich durchzusetzen. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um herauszufinden, wo Ihre Grenzen in Ihren Beziehungen liegen. Was möchten Sie nicht akzeptieren?

  • Versuchen Sie, sich auf Ihre Gefühle einzustellen, um Ihre Grenzen zu erkennen. Wenn Sie sich beispielsweise während einer Interaktion mit jemandem unwohl fühlen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um darüber nachzudenken, warum Sie sich so fühlen.
  • Sie müssen Ihre Grenzen anderen Menschen gegenüber ausdrücken, damit sie wissen, was sie sind. Sagen Sie etwas wie: „Ich fühle mich unwohl, wenn mich Leute umarmen, also gebe ich lieber einfach die Hand.“
Konfliktvermeidung überwinden Schritt 2

Schritt 2. Begründen Sie Ihre Meinung so schnell wie möglich

Das Aufschieben potenziell unangenehmer Situationen verzögert nur das Unvermeidliche und kann dazu führen, dass sich im Laufe der Zeit Spannungen aufbauen. Wenn Sie eine Idee haben oder mit den Gedanken anderer nicht einverstanden sind, sprechen Sie sie sofort aus. Seien Sie so respektvoll und positiv wie möglich, wenn Sie sich äußern.

Sagen Sie zum Beispiel so etwas wie: „Ich denke, unser Partybudget wäre besser für Essen und Getränke als für einen DJ ausgegeben.“

Konfliktvermeidung überwinden Schritt 3

Schritt 3. Beschreiben Sie Ihre Vision so klar wie möglich

Die Angst, missverstanden zu werden, kann dazu führen, dass Sie sich von Diskussionen oder Debatten zurückhalten. Versuchen Sie, Ihren Standpunkt und Ihre Ziele so prägnant wie möglich zu erklären, um Missverständnisse zu vermeiden. Seien Sie positiv und diplomatisch in der Art, wie Sie sich ausdrücken.

Geben Sie beispielsweise eine Erklärung wie: „Ich denke, dass sowohl Print- als auch digitale Werbung einen breiteren Markt abdecken und neue Kunden wie Studenten und ältere Menschen anziehen werden.“

Konfliktvermeidung überwinden Schritt 4

Schritt 4. Versuchen Sie, gefasst und emotionslos zu bleiben

Wut, Frustration und andere emotionale Reaktionen können rationale Argumente überschatten. Gewinnen Sie die Kontrolle über Ihre Emotionen, indem Sie tiefes Atmen üben, wenn Sie sich aufregen oder überfordert sind. Versuchen Sie, sich Ihrer eigenen negativen Gedanken bewusst zu sein, damit Zweifel und Unsicherheit Sie nicht überwältigen.

  • Wenn Sie bei einer Debatte mit jemandem emotional werden, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um sich zu fragen, warum Sie sich aufregen. Wenn Sie die Wurzel Ihrer Frustration verstehen, kann dies die Macht Ihrer Emotionen nehmen.
  • In manchen Fällen kann es hilfreich sein, deinen Emotionen Ausdruck zu verleihen. Sagen Sie etwas wie: "Verzeihen Sie meinen Ton, ich bin ein wenig verärgert."
Konfliktvermeidung überwinden Schritt 5

Schritt 5. Behalten Sie einen ernsten, fokussierten Ton bei

Sarkasmus, Witze und Ablenkung sind übliche Methoden, um Konflikte zu vermeiden. Um Ihre Gedanken klar zu kommunizieren, bleiben Sie bei den Themen ernst und sprechen Sie zielgerichtet. Eine Situation leicht zu machen wird die Leute nicht dazu bringen, deine Gedanken ernst zu nehmen.

Vermeide es zum Beispiel, humorvoll überdramatisch zu sein oder deiner Meinung etwas voranzustellen wie: "Ich denke, ich schütte dir jetzt einfach mein Herz aus."

Teil 2 von 2: Unterschiedliche Standpunkte anerkennen

Konfliktvermeidung überwinden Schritt 6

Schritt 1. Sprechen Sie sachlich, um die andere Person nicht defensiv zu machen

Es ist wichtig, im Umgang mit einer Konfliktsituation höflich und diplomatisch zu sein, um Negativität zu vermeiden. Wenn Sie mit der Meinung oder den Handlungen einer Person nicht einverstanden sind, drücken Sie dies aus, ohne sie zu benennen oder anklagend zu sein. Seien Sie im Interesse einer reibungslosen Lösung der Situation respektvoll und gestalten Sie die Dinge neutral.

Verwenden Sie „Ich“-Aussagen, um sich auszudrücken, anstatt Schuldzuweisungen zu machen. Anstatt etwas zu sagen wie: „Sie haben das Essensbudget für das Meeting vergessen“, sagen Sie: „Ich kann sagen, dass Sie viele Details über das Meeting ausgearbeitet haben. Können Sie sich einen Moment Zeit nehmen, um das Lebensmittelbudget anzugehen?“

Konfliktvermeidung überwinden Schritt 7

Schritt 2. Fragen Sie nach der Begründung oder Argumentation einer anderen Person

Zeigen Sie Nachdenklichkeit, indem Sie sich dafür interessieren, warum jemand eine Idee hat, anstatt sie einfach abzulehnen. Wenn jemand eine Idee äußert, die mit Ihrer kollidiert, reagieren Sie ruhig und fragen Sie, wie er zu dieser Meinung gekommen ist. Fragen Sie höflich und versuchen Sie, echtes Interesse an ihrer Antwort zu zeigen.

Du könntest sagen: „Ich bin fasziniert von dem, was du gerade gesagt hast. Wie sind Sie zu diesem Schluss gekommen?"

Konfliktvermeidung überwinden Schritt 8

Schritt 3. Zeigen Sie, wie die Idee eines anderen mit Ihrer eigenen harmonieren kann

Eine Möglichkeit, durchsetzungsfähig zu sein und negative Interaktionen zu vermeiden, besteht darin, vorzuschlagen, dass zwei verschiedene Ideen beide richtig sein können. Bestätigen Sie das Argument der anderen Person, indem Sie es in Verbindung mit Ihrem eigenen diskutieren. Betonen Sie, dass dies eher eine „und“- als eine „entweder/oder“-Situation ist.

Betonen Sie eine Art Solidarität, indem Sie so etwas sagen wie: „Sie sind bestrebt, Spenden für die Bibliothek zu sammeln, und ich bemühe mich, das Budget für Schulaufführungen zu erhöhen. Wie können wir diese Ziele mit begrenzten Beiträgen erreichen?“

Konfliktvermeidung überwinden Schritt 9

Schritt 4. Seien Sie offen für Kompromisse oder neue Alternativen

Es ist zwar wichtig, durchsetzungsfähig zu sein und für das zu kämpfen, woran man glaubt, aber es ist auch gesund, flexibel zu bleiben und offen für andere Ideen zu sein. Seien Sie offen für die Ideen anderer und drücken Sie Ihre Kompromissbereitschaft aus. Möglicherweise müssen Sie manchmal sogar ein wenig opfern, um zu einer Lösung zu gelangen. Dies ist kein Schritt, um Konflikte zu vermeiden, sondern die Dinge direkt anzugehen und eine Lösung zu erarbeiten.

Beliebt nach Thema