So schützen Sie Ihre Verbraucherrechte

Inhaltsverzeichnis:

So schützen Sie Ihre Verbraucherrechte
So schützen Sie Ihre Verbraucherrechte
Anonim

In den Vereinigten Staaten wurden sowohl bundesstaatliche als auch einzelstaatliche Gesetze erlassen, um Verbraucher vor unlauteren oder betrügerischen Geschäftspraktiken zu schützen. Diese Gesetze bieten eine Möglichkeit für Einzelpersonen, sich zu wehren. Der beste Weg, um sicherzustellen, dass Ihre Verbraucherrechte nicht verletzt werden, besteht jedoch darin, Ihre Rechte zu kennen, ein versierter und vorsichtiger Käufer zu sein und Maßnahmen gegen Unternehmen und Einzelpersonen zu ergreifen, die sich an Betrug, Betrug, Identitätsdiebstahl oder anderen unlauteren Praktiken beteiligen.

Schritte

Teil 1 von 3: Intelligent einkaufen, um das Risiko von Verletzungen der Verbraucherrechte zu minimieren

Forschungsschritt 3 durchführen

Schritt 1. Lernen Sie Ihre grundlegenden Verbraucherrechte kennen

Der Kongress und die bundesstaatlichen gesetzgebenden Körperschaften haben zahlreiche Gesetze zum Schutz der Verbraucherrechte in den Vereinigten Staaten verabschiedet. Diesen Gesetzen liegen die Grundrechte zugrunde, die allen Verbrauchern zustehen. Zu diesen Rechten gehören:

  • Das Recht, aus einer Auswahl an qualitativ hochwertigen Produkten und Dienstleistungen zu wählen, die zu wettbewerbsfähigen Preisen verkauft werden.
  • Das Recht auf Sicherheit oder darauf, dass Produkte, die auf dem Markt gekauft und bestimmungsgemäß verwendet werden, dem Verbraucher nicht schaden.
  • Das Recht auf Informationen über Produkte, damit Verbraucher beim Kauf von Waren informierte Entscheidungen treffen können.
  • Das Recht, von Herstellern von Produkten sowie von Behörden und Gerichten gehört zu werden, wenn eine Beschwerde erhoben wird.
  • Das Recht auf Abhilfe oder Wiedergutmachung, wenn ein Verbraucher mit einem Produkt oder einer Dienstleistung unzufrieden oder verletzt ist.
  • Das Recht auf Umweltgesundheit, was bedeutet, dass Hersteller und Marktplätze ihre Geschäfte nicht umweltschädlich betreiben können.
  • Das Recht auf einen bequemen und respektvollen Service.
  • Das Recht auf Aufklärung über Verbraucherrechte und Schulungen, um durchdachte und informierte Entscheidungen auf dem Markt zu erleichtern.
Sparen Sie für ein Auto Schritt 3

Schritt 2. Bewerten Sie große oder riskante Einkäufe, bevor Sie sie tätigen

Bevor Sie einen großen oder riskanten Kauf tätigen, sollten Sie sich bei anderen Händlern erkundigen, um sicherzustellen, dass der Artikel an anderer Stelle nicht billiger ist. Darüber hinaus sollten Sie Ihren möglichen Kauf mit einem vertrauenswürdigen Freund oder Familienmitglied besprechen, der einen ähnlichen Kauf getätigt hat. Sie können auch Folgendes in Betracht ziehen:

  • Erstellen Sie ein Budget, um festzustellen, ob Sie sich den Artikel leisten können.
  • Entscheiden, welche Funktionen oder Dienste unbedingt erforderlich sind und welche unnötig, aber kostspielig sind.
  • Online-Bewertungen über das Produkt lesen und feststellen, ob das Produkt zurückgerufen wurde. Sie können sich über zurückgerufene Produkte informieren unter:
Haben Sie ein gutes Vorstellungsgespräch Schritt 9

Schritt 3. Fragen Sie nach Produktgarantien

Eine Garantie ist ein Versprechen eines Verkäufers oder Herstellers, ein Produkt zu reparieren oder zu ersetzen, wenn es innerhalb einer bestimmten Zeit kaputt geht. Das Bundesgesetz verlangt, dass Verbraucher Garantien vor dem Kauf eines Produkts überprüfen können. Wenn Sie eine Garantie überprüfen oder Garantien zwischen Herstellern vergleichen, sollten Sie auf Folgendes achten:

  • Überprüfen Sie, wie lange die Garantie dauert und ob Ihr Versicherungsschutz durch irgendetwas erlischt.
  • Wer bietet Garantieleistungen an – ist es der Hersteller oder jemand anders?
  • Repariert oder ersetzt das Unternehmen das Produkt, wenn es nicht mehr funktioniert?
  • Welche Reparaturen oder Probleme sind abgedeckt?
  • Bitten Sie darum, dass alle mündlich von einem Verkäufer abgegebenen Garantien schriftlich festgehalten werden, da Sie sonst den versprochenen Service möglicherweise nicht erhalten.
Finden Sie einen Job in Dubai Schritt 6

Schritt 4. Überprüfen Sie, ob Fachleute lizenziert sind

Bevor Sie einen Vertrag mit jemandem für professionelle Dienstleistungen wie Anwälte, Auftragnehmer, Klempner oder andere schließen, sollten Sie sicherstellen, dass diese über eine entsprechende Lizenz verfügen, bevor Sie sie einstellen.

  • Bauunternehmer, Klempner und Elektriker müssen alle von den staatlichen Behörden lizenziert werden. Sie können die Lizenznummer eines Diensteanbieters anfordern und dann online seinen Lizenzstatus überprüfen. Links zu den staatlichen Lizenzbehörden finden Sie unter:
  • Sie prüfen, ob Rechtsanwälte oder Ärzte über staatliche Rechtsanwaltskammern oder Ärztekammern zugelassen sind.
Verabschieden Sie sich von Kollegen Schritt 12

Schritt 5. Überprüfen Sie die Geschäftsbewertungen beim Better Business Bureau

Das Better Business Bureau (BBB) ​​führt eine Liste mit Beschwerden und Bewertungen für Unternehmen. Bevor Sie ein Unternehmen mit der Erbringung von Dienstleistungen beauftragen, sollten Sie die Website von BBB überprüfen, um sicherzustellen, dass das Unternehmen Verbraucher in der Vergangenheit nicht misshandelt hat.

Sie können Unternehmen auf BBB nachschlagen unter:

Holen Sie sich ein Patent Schritt 6

Schritt 6. Seien Sie beim Online-Einkauf vorsichtig

Geben Sie bei Online-Einkäufen Ihre Kontaktdaten und Kreditkartenunternehmen nur auf vertrauenswürdigen Websites an.

  • Achten Sie beim Online-Einkauf auf ein kleines Vorhängeschloss-Symbol in Ihrer Adressleiste. Dies zeigt an, dass die Website sicher ist.
  • Website-Adressen, die mit „https“im Gegensatz zu „http“beginnen, bieten ein höheres Maß an Sicherheit.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Website vertrauenswürdig ist, führen Sie eine Internetsuche nach dem Namen des Unternehmens oder der Website und den Wörtern „vertrauenswürdig“oder „sicher“durch. Dies kann Ihnen helfen, Probleme aufzudecken, die Personen mit der Website hatten, oder die Sicherheit der Website zu überprüfen.
Füllen Sie einen Einzahlungsschein aus Schritt 9

Schritt 7. Fordern Sie für Einkäufe immer eine Quittung an

Sie sollten immer die Quittung für alle Produkte oder Waren, die Sie kaufen, anfordern und aufbewahren. Eine Quittung ist normalerweise erforderlich, um fehlerhafte Waren zurückzusenden oder eine Beschwerde gegen ein Unternehmen einzureichen. Sie sollten auch andere wichtige Dokumente im Zusammenhang mit dem Kauf von Waren oder Dienstleistungen wie Verträge, Garantien und Handbücher aufbewahren.

Schreiben Sie einen Förderantrag Schritt 18

Schritt 8. Lesen Sie nach dem Kauf eine Garantie und reichen Sie sie ein

Es ist wichtig, die Garantie- und Pflegehinweise eines Produktes zu beachten. Einige Garantien erlöschen, wenn Sie das Produkt auf eine nicht angegebene Weise verwenden. Darüber hinaus verlangen einige Hersteller, dass Sie Ihr Produkt und/oder Ihre Garantie bei ihnen registrieren, entweder online oder durch Rücksendung einer Garantiekarte.

Teil 2 von 3: Schutz vor Verletzungen der Verbraucherrechte bei Einkäufen

Behandeln der Anwesenheitsprobleme eines Mitarbeiters Schritt 2

Schritt 1. Challenge-Gebühren, die von Geschenkkarten erhoben werden

Gelegentlich können Geschenkkartenunternehmen versuchen, Ihnen eine Gebühr zu berechnen, wenn Sie Ihre Karte nicht innerhalb eines Jahres verwenden. Das Bundesgesetz verbietet diese Art von Gebühren. Eine Inaktivitätsgebühr kann erst erhoben werden, wenn Sie die Karte ein Jahr lang nicht benutzt haben und die Karte nicht mindestens fünf Jahre lang verfallen darf.

  • Sie sollten auch die Gesetze Ihres Bundesstaates zu Geschenkkartengebühren und Ablaufdaten überprüfen, da einige Staaten diese Praktiken verboten haben.
  • Sie können die bundesstaatlichen und bundesstaatlichen Gesetze zu Geschenkkarten einsehen unter:
Holen Sie sich einen Privatkredit Schritt 7

Schritt 2. Verwenden Sie bei Online-Einkäufen eine Kreditkarte

Die Menschen tätigen zunehmend große Einkäufe über das Internet. Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, um sich vor Betrug und Verletzungen der Verbraucherrechte zu schützen. Eines der wichtigsten Dinge, die Sie tun sollten, ist die Verwendung einer Kreditkarte beim Online-Einkauf. Kreditkartenunternehmen sind für betrügerische Einkäufe über 50 US-Dollar verantwortlich, während eine Debitkarte nicht den gleichen Schutz bietet.

  • Bevor Sie einen Online-Kauf tätigen, sollten Sie die Sicherheitsrichtlinien der Website und den Umgang mit strittigen Gebühren lesen.
  • Einige Websites wie eBay bieten Kunden eine Geld-zurück-Garantie, wenn ein Verkäufer ein Problem mit Ihrer Transaktion nicht lösen kann.
  • Immer wenn ein Amazon-Kontoinhaber einen Artikel kauft, verschiebt die Website das Konto der Person automatisch auf einen verschlüsselten Server, um ihre Zahlungsinformationen zu schützen.
  • Amazon ermöglicht es Ihnen auch, alle nicht autorisierten Belastungen durch Amazon direkt mit dem Unternehmen zu bestreiten.
Machen Sie einen Verkauf Schritt 15

Schritt 3. Verwenden Sie die Regel „Abkühlen“

Wenn Sie einen Kauf tätigen, den Sie bereuen oder zu dem Sie sich unter Druck gesetzt fühlen, haben Verbraucher nach Bundesgesetz das Recht, den Kauf bis Mitternacht des dritten Werktags nach dem Verkauf zu stornieren.

Ihr Kauf muss 25 USD oder mehr betragen, damit die Abkühlungsregel gilt

Wählen Sie den richtigen Scheidungsanwalt Schritt 13

Schritt 4. Bitten Sie einen Einzelhändler, seine Rückgaberichtlinien zu erläutern

Während Bundes- und Landesgesetze Anforderungen an Einzelhändler in Bezug auf Rückerstattungen stellen, besteht eine der besten Möglichkeiten zum Schutz Ihrer Verbraucherrechte darin, einen Einzelhändler zu bitten, seine Rückgabe- und Rückerstattungsrichtlinien zu erläutern, bevor Sie einen Kauf tätigen. Es ist wahrscheinlicher, dass ein großes Einzelhandelsunternehmen seine Rückerstattungsrichtlinien veröffentlicht hat, kleinere Einzelhandelsunternehmen oder Einzelpersonen jedoch möglicherweise nicht.

Sie sollten einen Einzelhändler nicht nur bitten, seine Richtlinien zu erläutern, sondern auch die Gesetze Ihres Bundesstaates in Bezug auf Rückerstattungen überprüfen. Eine Zusammenfassung der staatlichen Erstattungsgesetze finden Sie unter:

Teil 3 von 3: Reaktion auf Verletzungen der Verbraucherrechte

Machen Sie einen Verkauf Schritt 8

Schritt 1. Machen Sie von Ihrem Beschwerderecht Gebrauch

Trotz Vorkehrungen kann es dennoch zu einer Verletzung Ihrer Verbraucherrechte kommen. Wenn Sie Probleme mit einem von Ihnen gekauften Artikel oder einer Dienstleistung hatten, haben Sie das Recht, sich zu beschweren. Wenn Sie mit der Antwort des Einzelhändlers nicht zufrieden sind, haben Sie das Recht, eine formelle Beschwerde gegen das Unternehmen einzureichen. Genauso wie Sie Verbraucherrechte haben, sind Sie auch verpflichtet, sich bei Verletzung Ihrer Rechte zu äußern und Ihre Bedenken zu äußern.

Kontaktieren Sie den IRS Schritt 17

Schritt 2. Wenden Sie sich an den Verkäufer oder Hersteller, wenn ein Produkt defekt ist

Wenn ein gekauftes Produkt defekt ist, sollte Ihr erster Schritt darin bestehen, den Verkäufer oder Hersteller des Produkts zu kontaktieren. Wenn Sie den Hersteller anrufen, bitten Sie darum, mit dem Kundendienst zu sprechen und das Problem mit dem Produkt zu schildern. Die meisten Unternehmen möchten gute Kundenbeziehungen pflegen und arbeiten daher oft mit Ihnen zusammen, um das Produkt zu reparieren oder zu ersetzen.

  • Normalerweise muss das Produkt defekt sein und Ihre Reklamation muss innerhalb des Garantiezeitraums bearbeitet werden.
  • Einige Unternehmen ersetzen ein defektes Produkt außerhalb der Garantie, weil sie eine positive Kundenbeziehung pflegen möchten.
  • Einige Verkäufer verlangen möglicherweise einen Kaufbeleg, bevor sie defekte Waren reparieren oder ersetzen.
  • Wenn der Kundenservice keine zufriedenstellende Hilfe leistet, sollten Sie nach dem Namen des Vorgesetzten oder Managers der Person und einer Adresse fragen, an die Sie einen Brief senden können.
Rechercheschritt durchführen 22

Schritt 3. Wenden Sie sich schriftlich an einen Vorgesetzten

Wenn der Verkäufer oder Hersteller Ihr Problem nach einem Gespräch mit dem Kundenservice nicht gelöst hat, sollten Sie einen Brief an einen Vorgesetzten im Unternehmen schreiben. Sie können jederzeit einen Kundendienstmitarbeiter fragen, an den Sie sich mit Ihrem Anliegen wenden sollten. In Ihrem Schreiben sollten Sie Folgendes ansprechen:

  • Wenn Sie das Produkt oder die Dienstleistung gekauft haben, den Betrag, den Sie bezahlt haben, und fügen Sie Kopien Ihrer Rechnungen oder Quittungen bei.
  • Eine detaillierte Beschreibung des Problems mit dem Produkt oder der Dienstleistung und warum es nicht Ihren Erwartungen entsprach.
  • Eine Erklärung, wie die Situation gelöst werden soll, entweder durch Rückerstattung, Ersatz oder Reparatur.
  • Wenn Ihr Schreiben keine Antwort erhält, senden Sie eine Kopie des Schreibens an die Landeszentrale des Unternehmens oder an eine Person, die höher in der Managementkette ist. Wenn es sich um einen kleinen Einzelhändler handelt, gibt es möglicherweise niemanden, bei dem Sie sich beschweren können und sollten Ihre Beschwerde daher bei Verbraucherschutzämtern und -organisationen einreichen.
  • Sie können ein Muster-Beschwerdeschreiben einsehen unter:
Schnell einen Job bekommen Schritt 9

Schritt 4. Schreiben Sie eine Online-Bewertung des Unternehmens

Wenn Sie einen schlechten Service oder ein defektes Produkt und eine unbefriedigende Antwort vom Händler erhalten haben, können Sie online eine negative Bewertung über den Händler schreiben. Viele Online-Händler wie Ebay und Amazon und Websites wie Yelp ermöglichen es Ihnen, sowohl negative als auch positive Bewertungen zu Produkten und Dienstleistungen zu veröffentlichen. Durch die Veröffentlichung einer Online-Bewertung kann ein Händler schneller auf Ihre Bedenken reagieren. Wenn nicht, haben Sie zumindest andere Verbraucher vor den Problemen gewarnt, mit denen Sie konfrontiert waren.

Eine Idee patentieren Schritt 19

Schritt 5. Reichen Sie eine Beschwerde beim Better Business Bureau (BBB) ​​ein

BBB ermöglicht es Verbrauchern, Beschwerden über Unternehmen wegen schlechter Dienstleistungen und Produkte einzureichen. BBB sammelt Informationen über die Art der Transaktion, das Produkt und die Beschwerden des Verbrauchers. BBB leitet Ihre Beschwerde dann innerhalb von zwei Werktagen an das Unternehmen weiter. Sie bitten jedes Unternehmen, innerhalb von 14 Tagen zu antworten und versuchen, Verbraucherbeschwerden innerhalb von 30 Tagen zu lösen.

Sie können eine Beschwerde bei BBB einreichen unter:

Aktien kaufen (für Anfänger) Schritt 1

Schritt 6. Reichen Sie eine Beschwerde bei einer Bundes- oder Landesverbraucherschutzbehörde ein

Jeder Staat hat eine Verbraucherschutzbehörde, die sich dem Schutz der Verbraucherrechte und der Bearbeitung von Verbraucherbeschwerden widmet. Obwohl jede Agentur ihre eigenen Anforderungen haben kann, werden Sie im Allgemeinen gebeten, die folgenden Informationen anzugeben:

  • Name und Kontaktdaten.
  • Informationen über den Verkäufer und die Art des Produkts oder der Dienstleistung.
  • Eine ausführliche Beschreibung Ihrer Beschwerde.
  • Kontaktinformationen der staatlichen Verbraucherschutzbehörden finden Sie unter:
  • Auf Bundesebene ist die Federal Trade Commission (FTC) für den Schutz der Verbraucherrechte zuständig. Die FTC akzeptiert Beschwerden in mehreren großen Kategorien: Identitätsdiebstahl; Betrug und Abzocke; unerwünschtes Telefonmarketing, SMS oder SPAM; mobile Geräte oder Telefone; Internetdienste, Online-Shopping oder Computer; Bildung, Arbeitsplätze und Geldverdienen; und Kredit und Schulden.
  • Sie können eine Beschwerde bei der FTC online einreichen unter:
Kindergeld beantragen Schritt 8

Schritt 7. Beteiligen Sie sich an der Streitbeilegung

Bei einigen Dienstleistungs- oder Kaufverträgen kann es erforderlich sein, dass Verbraucher und Einzelhändler sich an der Streitbeilegung beteiligen, anstatt eine Klage einzureichen. Die Streitbeilegung kann Folgendes umfassen:

  • Mediation, bei der sich beide Seiten mit einem neutralen Dritten treffen, der hilft, eine Einigung oder Beilegung zwischen den Parteien zu ermöglichen. Bei der Mediation versuchen die Parteien, mit Hilfe und Anleitung eines Mediators eine Einigung zu erzielen. Der Mediator ist nicht befugt, von den Parteien Maßnahmen zu verlangen.
  • In einem Schiedsverfahren handelt der Schiedsrichter wie ein Richter und entscheidet, wie der Streit beigelegt werden soll.

Tipps

  • Bewahren Sie Ihre Quittungen für große Einkäufe auf, damit ein Verkäufer Ihre Forderung nicht abstreiten kann, weil Sie nicht beweisen können, wer Ihnen das Produkt verkauft hat.
  • Wenn Sie vermuten, dass Sie Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden sind, wenden Sie sich zusätzlich zu Ihrer Bank und Ihrem Kreditkartenunternehmen sofort an die FTC.

Beliebt nach Thema